Italienische Hochzeit


Italienische Hochzeit/ Aufbau & Struktur / Tradition

Fragt man die Menschen auf diesem Globus, welcher Tag in ihrem Leben wohl der Schönste sei, dann wird man immer wieder den Hochzeitstag als Antwort hören. Besieht man sich die schönsten Hochzeitsbräuche und Wünsche für eine tolle Hochzeit, dann kann Italien für eine üppige Hochzeit mit vielen Gästen ein gutes Vorbild sein.

Wer glaubt, dass er nur eine kleine Hochzeit erlebt, weil das Brautpaar aus einem kleinen Dorf kommt, der wird bemerken, dass neben Familie und Freunden auch die ganze Dorfgemeinschaft sich schon auf dieses Ereignis voll Lebensfreude vorbereitet. So ist es nicht verwunderlich, dass Brautpaare in der Regel für die Kosten ihrer Hochzeit rund 30000 Euro, da oftmals mehr als 200 Gäste mit bestem Essen und Getränken versorgt werden müssen. Sparen ist hier nicht angesagt und wer eine italienische Hochzeitsfeier besucht, der wird erleben, dass hier Musik und Tanz einfach Pflicht sind.

Ob Venedig, die Toskana oder die Amalfiküste, wer mit 200 Gästen seine Hochzeit feiern will, der sucht in Italien nach stilvollen Locations. Dabei kommt es für italienische Brautpaare auch auf die richtige Kirche an und die Braut wird sich für ein üppiges weißes Kleid entscheiden, denn hier soll die Farbe noch die Unschuld der Braut beweisen. Die italienische Brautmode sieht für die Braut einen Schleier vor, den sie vor dem Gesicht tragen soll. Wird die Braut mit einem solchen Schleier auf der Hochzeit gesehen, dann soll dies die Jungfräulichkeit und Unschuld der Braut bezeugen. Für die Einladung der Gäste werden stilvolle Hochzeitskarten verwendet, die gerne auch mit einem Bild des Paares geschmückt sind.

Sieht die Brautmode einen Schleier vor, so muss der Bräutigam in seiner Hosentasche ein kleines Stück Eisen mitnehmen, damit die Ehe vom Glück gesegnet ist. Die italienische Hochzeit muss gut geplant sein, wobei es schon darauf ankommt, dass man den richtigen Wochentag für den großen Tag auswählt. Als idealer Tag wird der Sonntag angesehen und Tage wie der Freitag, Samstag oder Dienstag werden streng der Tradition nicht ausgewählt, weil diese Tage kein Glück für die Eheleute bedeuten. Doch vor dem Hochzeitstag kommt auch für italienische Paare der Junggesellenabschied, wobei die Braut gerne mit ihren Schwestern und Freundinnen einen gemütlichen Abend verbringt.

Fahren deutsche Paare gerne mit einem alten oder stilvollen Hochzeitsauto zur Kirche, so brauchen italienische Paare vor allem in ländlichen Gegenden diesen Luxus nicht, denn sie laufen gerne Hand in Hand am frühen Morgen zur Kirche. Wobei generell zu sagen, dass in Italien der Hochzeitstag am Morgen mit der Trauung beginnt und die Paare an diesem Tag in der Regel nicht auf den Segen der Kirche verzichten wollen. Bevor die Brautpaare aber den Weg zusammen in die Ehe gehen können, werden sie am Tag vor der Hochzeit noch einmal streng getrennt, wobei der Brautvater darauf achten muss, dass sich Braut und Bräutigam erst auf dem Weg in die Kirche sehen. Dies alles soll dem Eheglück dienen und dafür sorgen, dass die geschlossene Ehe wirklich Bestand hat. Am Vortag der Hochzeit ist es für die traditionsbewusste Braut Pflicht, dass sie nur grüne Kleidung trägt, wenn sie den Wunsch mit diesem Mann eine Familie zu gründen. Die grüne Kleidung soll ein Zeichen für Fruchtbarkeit sein und trägt die Braut diese Farbe vor der Hochzeit, dann ist das Familienglück schon beschlossene Sache.

Dass der Weg zur Kirche zu Fuß erledigt wird, hat auch seinen Sinn, denn ein traditionsreicher Brauch sieht vor, dass sich dem Paar auf dem Weg immer wieder kleine Hindernisse in den Weg stellen, die beide gemeinsam überwinden müssen. Vom Boden fegen bis zum Holzklotz zersägen, gibt es immer wieder Aufgaben, die beweisen sollten, dass dieses Paar zusammen alle Schwierigkeiten meistern wird. Und wird dem Paar eine Vase oder ein Glas gereicht, dann muss dieses zerschlagen werden und die Anzahl der Scherben soll zeigen, wie viele Jahre das Paar dauerhaft zusammenbleibt. Für diesen Tag ist bei den Gästen stilvolle Mode angesagt, denn jeder Gast möchte sich beim Tanzen und Feiern in schöner Kleidung zeigen. So tragen die Frauen gerne lange Kleider und auch die Männer zeigen sich in eleganter Kleidung.

Für den Gast einer italienischen Hochzeit ist die Suche nach einem passenden Geschenk sehr leicht, denn hier wird gerne la Borsa überreicht. Hierbei handelt es sich um eine kleine weiße Tasche aus Satin, in die der Gast Geld für das Brautpaar hineinlegt. Aber nicht nur das Brautpaar kann sich über nette Geldgeschenke freuen, die Gäste haben auch die Freude mit netten Kleinigkeiten beschenkt zu werden. Eine besondere Freude für die Gäste ist die Verpflegung bei dieser Feier, wobei der Antialkoholiker sich etwas deplatziert fühlen wird, denn selbst bei der Verteilung der Hochzeitstorten werden Getränke wie Grappa, Wein oder Sekt serviert. Wer gerade eine Nulldiät macht, der wird einen Tag erleben, der auf jeden Fall eine Kalorienorgie sein wird. Da gibt es ein Mittagessen mit vielen Gängen, wobei immer ein Lamm oder ein Spanferkel gegrillt wird. Ist man ein Kenner der italienischen Küche, dann wird man hier eine Fülle der schönsten Spezialitäten dieses Landes probieren können. Und wer nur Pizza und Spaghetti mit Tomatensoße als italienische Küche kennt, der wird in den schönsten Genüssen schwelgen und die Küche Italiens offenbart Italien als ein Land mit sehr vielen schmackhaften Gerichten. Freut sich der Gast auf süße Spezialitäten, dann sollte man den Anschnitt der Hochzeitstorte durch das Brautpaar nicht verpassen. Der Anschnitt ist das Signal für alle Süßmäuler, dass jetzt die wahren Leckereien verputzt werden können.

Natürlich werden italienische Paare auch auf dem Standesamt heiraten und egal wie oft das Paar sich an diesem Tag das Jawort gibt, immer wird ein inniger Kuss der beiden von den Gästen eingefordert. Und rufen die Gäste gerne immer wieder das Wort Bacio, dann sollte sich das Paar nicht weigern, denn diese Küsse sollen Glück bringen. So ist eine italienische Hochzeit ein wunderbares Fest für die Liebe und eine Erinnerung, die für Paare immer wieder der Grund für ein Lächeln und einen Bacio ist. Hat man getanzt, gelacht und viele wunderbare Leckerbissen genossen, dann ist es irgendwann die höchste Zeit das glückliche Paar in die immer besonders romantischen Flitterwochen zu entlassen.



Tags:
Hochzeit-PL, polnische Hochzeit, polnische Hochzeitsband,
polnische Hochzeitsbräuche, Deutsch-Polnisches Hochzeitsportal




.
Facebook Google Plus Twitter